Zentrale - EGGERS-Gruppe (04109) 2799-0

Umwelttechnik

Roßhöftspitze

Im Rahmen des Baus eines 5. Liegeplatzes nördlich des Hachmannkais (westliche Seite Rosshafen) ist eine Verbreiterung des Fahrwassers um ca. 50 Meter nach Süden nötig, um die Schiffbarkeit zu gewährleisten.

Dazu ist eine Rückverlegung der Kaizunge und der vorhandenen Kaimauern um 100 Meter erforderlich.

Die Kaimauern müssen rückgebaut, die Erdmassen abgetragen werden. Gering belastete Aushubböden werden zur Verfüllung des ehemaligen Kohlenschiffhafens verwendet.

Die Arbeiten finden unter Tideeinfluss statt, zum großen Teil muss Unterwasseraushub betrieben werden, die Aushubtiefen betragen zwischen NN +6,5 Meter bis NN -12,0 Meter.

Projekt

  • 375 m Abbruch von Schwergewichtskaimauern
  • 4.000 m² Entfernung von Oberflächenbefestigung
  • 90.000 m³ Erdaushub über NN -1m
  • 110.000 m³ Erdaushub unter NN -1m
  • 330 m Ziehen/Bergung von Stahlspundwände
  • 2.100 Stck Ziehen/Bergung von Holz, Stahl und Stahlbetonpfählen
  • 15.000 m³ Zwischentransport Bereitstellungsfläche
  • 190.000 m³ Einbau Bodenaushub am Kohlenschiffhafen
  • 10.000 m³ Entsorgung von Aushub
Auftraggeber:

HPA, Hamburg Port Authority

Leistungszeitraum:

Dezember 2007 – März 2009

Haben Sie eine spezielle Anforderung?