Zentrale - EGGERS-Gruppe (04109) 2799-0

Nach jahrelangem

Grundstücksmonopoly

EGGERS Tiefbau hat mit den Arbeiten am Bahrenfelder Carré begonnen.

An der Von-Sauer-Straße in Bahrenfeld tut sich seit einigen Wochen ein fünfeinhalb Meter tiefes Bauloch auf. An diesem sonnigen Dienstagmorgen kommen immer wieder LKWs an der Baustelle an, um den ausgehobenen Boden abzutransportieren. Die Atmosphäre ist entspannt, bei Bauleiter Daniel Jaques und Schachtmeister Thomas Buresch ist die Laune gut.

Die Baustelle Bahrenfelder Carré ist eine von sieben Baustellen, die der Schachtmeister betreut. „Wir haben weitaus kleinere Baustellen, die mehr Probleme machen“, freut er sich. Ein großes Glück ist die Qualität des Bodens. „Der Lehmboden ist stark bindig und eignet sich gut zum Abdichten“, berichtet Bauleiter Daniel Jaques. Er ist seit Februar bei EGGERS Tiefbau angestellt, das Bahrenfelder Carré ist eines seiner ersten Projekte. „Das Material wird als Dichtungsmaterial für einen Deponiebau verwendet“, so Jaques weiter.

Kurzum: An der Baustelle Bahrenfelder Carré läuft für EGGERS Tiefbau bisher alles nach Plan. Dabei war das Grundstück jahrelang das Problemkind des Bezirks Altona. Dem Start der Bauarbeiten ging ein jahreslanges Grundstücksmonopoly voraus: 2011 plante der Bezirk, günstigen Wohnraum auf dem Grundstück bauen zu lassen. Er beauftragte einen Investor, legte jedoch keinen Termin für den Baubeginn fest. Die Folge: Das Grundstück wurde samt Baugenehmigung an den Meistbietenden verkauft – und das mehrere Male. Der Wert des Baugrunds stieg und stieg und damit zerplatzte die Vision vom günstigen Wohnraum. 2017 kaufte schließlich die CG Gruppe, einer der größten Projektentwickler für Wohnungen in Deutschland, das Grundstück und beauftragte EGGERS Tiefbau mit dem Erdaushub.

„Dass das Grundstück so lange brachlag, hat auch Folgen für uns“, sagt Daniel Jaques. „Kaum war der Auftrag erteilt, sollten wir so schnell wie möglich loslegen. Anfang des Jahres haben wir bereits mit der Bodenanalyse begonnen und Anfang März mit den eigentlichen Arbeiten.“ Auf dem 7.655 m² großen Grundstück sollen 281 Wohnungen entstehen.

Die Baustelle Bahrenfelder Carré in Zahlen:

  • 32.000 Kubikmeter Erde werden bewegt
  • Die Baugrube ist 5,50 Meter tief
  • Die Fläche ist 7.655 m2 groß

Haben Sie eine spezielle Anforderung?