Zentrale - EGGERS-Gruppe (04109) 2799-0

Eurogate

Baustelle im Hafen

Eine anspruchsvolle Aufgabe für einen von EGGERS jüngsten Bauleitern.

Der Nachwuchs bei EGGERS lernt schnell, Verantwortung zu tragen: Mit 30 Jahren ist Kevin Asel einer der jüngsten Bauleiter im Unternehmen. Während seines Masterstudiums des Bauingenieurwesens hat er als Werksstudent bei EGGERS Tiefbau gearbeitet. „Ich konnte meine Masterarbeit bei EGGERS schreiben und gleichzeitig Berufserfahrung sammeln, ein super Angebot! Ich wurde auch während meiner Abschlussarbeit sehr gut von EGGERS betreut. Das erleichtert natürlich den Einstieg in die Berufswelt und schafft eine Bindung zum Unternehmen“, so Kevin Asel.

Die Baustelle auf dem Betriebsgelände der Firma Eurogate leitet er in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptbauleiter Michael Peselev und Schachtmeister Gerd Kambert, die beide seit über fünf Jahren bei EGGERS Tiefbau arbeiten. Die Flächensanierung ist insbesondere in Bezug auf die Vorgaben der Umweltbehörde eine Herausforderung – eine spezielle Wasseraufbereitung des Baugrubenwassers war Voraussetzung. Im Zuge der Flächensanierung werden Entwässerungsleitungen zurückgebaut und neue verlegt. Aufgrund der hohen Anforderungen der Umweltbehörde muss das Wasser auf der Baustelle mit speziellen Lamellenklärern gereinigt werden, bevor es der Elbe zugeführt wird.

Auf dem Eurogate-Gelände werden eine Containerstellfläche und eine Fahrbahn für Van Carrier saniert. Das bedeutet neben den Arbeiten an den Entwässerungsleitungen auch die Aufbereitung der hydraulisch gebundenen Tragschicht (der Schicht direkt unter dem Asphalt) und einer Kampfmittelsondierung des hinteren Baufeldes.

Mit der Koordination der Nachunternehmer, Gewerke und Materialbestellungen sowie der Kommunikation in Bezug auf Projektbeteiligte, technische Fragen und der Kostenkontrolle sind die Aufgaben von Kevin Asel vielseitig und anspruchsvoll. „Sowohl von EGGERS als auch von Michael Peselev bekommt man einen großen Vertrauensvorschuss. Den muss man dann aber mit guter und engagierter Arbeit zurückzahlen“, sagt Kevin Asel.

Fakten:

  • 36.000 Quadratmeter
  • 460 Meter Stahlbetonrohrleitungen
  • 170m² und 250m² große Baugruben

Haben Sie eine spezielle Anforderung?